Hallo alle miteinander!

 

Der gestrige Sonntag hatte einiges für die Oberenser Teams zu bieten. Punkten konnte jedoch nur die Erste (2:2 in Bremen), da die Zweite in der Nachspielzeit noch den 4:3 Rückstand hinnehmen musste.

 

TuS Bremen - SG Oberense 2:2

 

Coach Peter gab für das erste Derby der Saison so ziemlich dieselbe Taktik vor, wie schon vor dem Preußen-Spiel von letzter Woche: aus einem kompakten Abwehrbollwerk heraus lange für erfolglose Bremer Angriffe sorgen um dann selbst hin und wieder vorne Nadelstiche zu setzen. Die Bremer Hintermannschaft schätzten wir dabei etwas weniger konsequent ein, als die des Tabellenführers aus Werl.

 

Quelle: Soester Anzeiger (Schulte)Leider agierte unser Defensivverbund in der Anfangsphase ebenfalls weniger konsequent als das letzte Woche noch der Fall war. So mussten sowohl David als auch Hänger (siehe Bild) jeweils in letzter Sekunde den Rückstand verhindern, da die Bremer geschickt immerwieder Bälle hinter die Abwehrreihe spielen konnten.

 

Trotzdem war es nach gut 20 Minuten ein Fernschuss aus gut 18 Metern, der den Bremern die bis dahin verdiente Führung einbrachte. Leicht abgefälscht schlug der Ball in der unteren linken Ecke unhaltbar für Hänger ein, welchem zudem die Sicht durch mehrere Spieler verdeckt war.

 

In der Folge wurde unsere Abwehr jedoch sicherer und die Bremer weniger gefährlich. Auch nach vorne ging für uns bis zum Gegentreffer zunächst nichts, was sich danach schlagartig änderte. Ulmer scheiterte per Kopf, Matze per Fernschuss. Als Gregor nach einem langen Ball völlig freistehend im 16er auftauchte, schaffte er es so grade noch den Ball zu Matze querzuspielen, der ohne Mühe einnetzen konnte. Den Ausgleich erkannte der nervöse Schiedsrichter jedoch aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung von Gregor ab.

 

Doch der Ausgleich sollte trotzdem fallen. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause verwandelte Simon per Kopf aus kürzester Distanz eine der zahlreichen Ecken, die uns die Bremer in der ersten Halbzeit ermöglichten. Doch damit nicht genug: Quasi mit dem Pausenpfiff besorgte Marius per Abstauber sogar den Führungstreffer, nachdem Bremens Schlussmann einen Fernschuss von Gregor unglücklich abtropfen ließ. Mit der Führung gingen wir in die Halbzeit.

 

Für die zweite Hälfte konnten wir uns eigentlich nur vornehmen, so weiter zu machen. Über den gesamten zweiten Durchgang hinweg ist uns das auch durchaus gelungen. Allerdings wurden die Bremer nun deutlich zielstrebiger. Und so kassierten wir schon in der Anfangsphase den Ausgleich, als sich David bei einem langen Ball verschätzte und der Bremer Angreifer die Zeit hatte, seinen Kopfball unhaltbar im Winkel zu platzieren.

 

Im restlichen Verlauf des Spiels hatte Bremen zwar optisch die Oberhand, die Chancen auf den Führungstreffer hatten aber beide Mannschaften ein ums andere Mal auf dem Fuß. Bremen scheiterte meist an sich selbst und vergab zwei Großchancen fahrlässig, eine weitere konnte Ralf auf der Linie klären. Auf der anderen Seite spielten wir gute Konter heraus. Doch Gregor traf nur das Außennetz, Jan scheiterte freistehend am Bremer Schlussmann. Eine weitere Gelegenheit ergab sich dann für Marius, als sich der Bremer Keeper und der letzte Verteidiger nicht einig waren. Statt das leere Tor per Schuss anzuvisieren, köpfte der überraschte Marius jedoch zu Ulmer, der allerdings im Abseits stand.

 

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass Bremen zwar mehr Ballbesitz hatte, das Unentschieden jedoch für beide Mannschaften vollkommen in Ordnung ging. Beide ließen ihre Chancen auf die Führung ungenutzt und so können wir von einem Punktgewinn sprechen, Bremen wird sich jedoch über die zwei verlorenen Punkte ärgern.

 

In der nächsten Woche ist wieder Heimspiel in Oberense angesagt, zu Gast ist SuS Günne.

 

Spielplan 1. Mannschaft | Ergebnisse und Tabelle 1. Mannschaft

 

 


 

 

GW Ostönnen - SG Oberense II 4:3

 

Die Heimklatsche aus dem Rückspiel vergangene Saison konnten unsere Jungs zwar vergessen machen, mit einem Punkt sollte es aber leider doch nicht klappen. Schon früh gerieten sie unter Druck und mussten eine Viertelstunde lang hochkonzentriert verteidigen. Die Führung für Ostönnen fiel jedoch trotzdem. Ähnlich wie der Ersten gegen Bremen verlieh der Gegentreffer dem Oberenser Spiel mehr Stabilität und so konnte auch die Zweite noch vor dem Pausenpfiff ausgleichen. Manuel schickte Ludger lang, der wiederum sah den mitgelaufenen Tobi Maibaum und flankte den Ball in die Gefahrenzone. Für das Tor sorgte jedoch nicht Tobi, sondern ein Ostönner Verteidiger, der kaum eine andere Wahl hatte, als den Ball unglücklich ins eigene Tor zu dreschen.

 

Anders als bei der Ersten gelang der Zweiten die Führung nicht und so gingen sie mit dem 1:1 in die Halbzeit. Mit Volldampf kamen die Jungs aus der Kabine und setzten Ostönnen nun zunehmend unter Druck. Doch die herausgespielten Chancen konnten nicht genutzt werden und so zeigte sich wieder einmal die alte Fußballweißheit: Machst du sie vorne nicht, kriegst Du sie hinten rein.

 

Nach zwei Kontern stand es plötzlich 3:1 für Ostönnen. Doch Oberense bewies eine tolle Moral und gab sich nicht geschlagen. Ludger besorgte mit einem sehenswerten Schlänzer nach Vorarbeit von Seb Schierz und Manuel den Anschlusstreffer, ehe erneut ein Eigentor für den Oberenser Ausgleich sorgte. Seb hatte abgezogen und der Ostönner Kapitän lenkte den Ball über die Linie.

 

Nun war das Spiel wieder völlig offen und beide Mannschaften lieferten sich eine intensive Schlussphase. In der Nachspielzeit dann erhielt Ostönnen nochmal einen Freistoß. Sie verwandelten direkt - 4:3 für die Gastgeber. Der letzte Angriff des Spiels brachte unseren Jungs nichts mehr ein und so verloren sie unglücklich.

 

Alles in einem kein unverdienter Sieg für Ostönnen, Oberense muss sich jedoch die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. Ostönnen war da deutlich kaltschnäutziger. Trotzdem wiedermal eine gute Leistung unserer Zweiten, die nächsten Sonntag ebenfalls zu Hause gegen Günne II antreten wird.

 

Spielplan 2. Mannschaft | Ergebnisse und Tabelle 2. Mannschaft

   

Unsere Sponsoren  

   
   
   
© SG Oberense 2016